Sie hören: In alle Welt ergeht das Wort

Im Anfang war das Wort und das Wort war bei Gott und Gott war das Wort.   (Joh.1,1)
Mit diesen Worten beginnt das Johannes - Evangelium und im Text zu Joseph Haydns "Schöpfung" heißt es so treffend: "In alle Welt ergeht das Wort, jedem Ohre klingend, keiner Zunge fremd." Heute könnte man in Anlehnung an das Internet vielleicht sagen:

WWW       WORLD WIDE WORD        WELTWEITES WORT

 




Advent
Karfreitag und Ostern
Navigationshilfe
In der freien Natur (Meinungsabhängigkeit)
Menschen mit Profil
Wie Jesus ein paar Leuten das Maul gestopft hat

 


Urlaubszeit
Erfolg ist zerbrechlich
Unsichtbar geleitet
Nicht nur lieb, sondern gerecht
-
-

Die älteste der Nachwelt erhaltene christliche Predigt der Welt stammt von Clemens  Romanus. Sie wurde etwa im Jahr 135 gehalten und von so genannten Tachygraphen (Stenographen der damaligen Zeit) nachgeschrieben.

Das aus der Kirchensprache stammende Zeitwort "predigen", mhd. bredigen, predigen, ahd. bredigon, predigon ist aus dem gleichbedeutenden kirchenlateinischen praedicare (predicare) entlehnt, das lat. prae-dicare "öffentlich ausrufen, verkünden, aussagen" (> grammatikalischer Begriff "Prädikat" für Satz-Aussage) fortsetzt.
englisch: preach

französ.: prêcher

niederl.: prediken (preeken)

Lat. prae-dicare ist eine Zusammensetzung von lat. dicare "feierlich sagen, verkünden; weihen, widmen", das als Intensivbildung zu lat. dicere (dictum) "sagen, sprechen" (vgl. "diktieren") gehört.