Sie hören den Choral "O komm, du Geist der Wahrheit"

Predigt Nr. 9

von Pfarrer Michael Stollwerk, Wetzlar


 

Unsichtbar geleitet

Wer sich spät abends auf der A5 von Süden kommend Frankfurt nähert, dem bietet sich ein eindrucksvolles Schauspiel. Wie an einer Perlenschnur aufgereiht, setzen Flugzeuge in ganz kurzen Abständen dicht über der Autobahn zur Landung auf Deutschlands größtem Flughafen an, um nur einige Momente später sicher auf dem Boden zum Stillstand zu kommen. Als Laie fragt man sich natürlich unwillkürlich, wie das alles so reibungslos funktionieren kann. Das Geheimnis ist im Grunde ganz einfach. Es besteht in einem unsichtbaren Leitstrahl, in den sich die Flugzeuge einfädeln müssen, um dann fast automatisch zu ihrem Ziel geführt zu werden. Ohne diesen Funkleitstrahl wäre es für die Piloten allerdings schwierig und bei einem Verkehrsaufkommen wie in Frankfurt vermutlich auch gefährlich, sich in der Nacht zurechtzufinden.
Angesichts der Dunkelheit und der vielen Irrlichter unserer Zeit wäre es nicht schlecht, wenn es einen solchen Leitstrahl auch für unser Leben gäbe. Gäbe? Es gibt ihn. Die Bibel spricht an dieser Stelle vom Heiligen Geist. Unaufhörlich sendet Gott Signale, mit denen er uns Orientierung und Wegweisung geben möchte. Die Bibel, der Gottesdienst, ein eindrücklicher Traum, ein klärendes Gespräch, ein Aha-Erlebnis, ein Gebetseindruck, eine treffende Bemerkung, das alles sind Impulse des Heiligen Geistes, die aufgenommen und ausgewertet sein wollen. Gott hält den Kontakt zu uns aufrecht, gerade dann, wenn es unübersichtlich wird. Er möchte uns unbedingt zu einer sicheren Landung verhelfen. Vorläufig in Frankfurt/Main, Hamburg, Berlin oder wo auch immer- und eines Tages in seiner Ewigkeit.

"Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommen wird, wird er euch in alle Wahrheit leiten." [Joh.16,13]

Quelle: Michael Stollwerk, "Gesponserte Stille" © 2004 Brunnen Verlag, Gießen