Paul Gerhardt

2
Der unser Leben, das er uns gegeben,

in dieser Nacht so väterlich bedecket

und aus dem Schlaf uns fröhlich auferwecket.

Lobet den Herren!

5
Gib, dass wir heute, Herr, durch dein Geleite

auf unsern Wegen unverhindert gehen

und überall in deiner Gnade stehen.

Lobet den Herren!

7
Herr, du wirst kommen und all deine Frommen,

die sich bekehren, gnädig dahin bringen,

da alle Engel ewig, ewig singen:

Lobet den Herren!

 

Paul Gerhardt

wurde am 12. März 1607 in Gräfenhainichen (bei Wittenberg) geboren. Als er zwölf Jahre alt war, starb sein Vater, zwei Jahre später die Mutter. Er besuchte die Fürstenschule in Grimma und studierte Theologie in Wittenberg. In seine Lebenszeit fiel die volle Länge des Dreißigjährigen Krieges (1618 - 1648), er erlebte rohe Gewalt und Seuchen wie die Pest, an der sein Bruder starb. 1643 zog er nach Berlin und war dort als Hauslehrer tätig. 1651 wurde er Propst in Mittenwalde. Im Jahr 1657 wechselte er an die Nicolaikirche von Berlin, verlor aber 1666 sein Amt,  weil er als Lutheraner das Toleranzedikt ablehnte, das auch die reformierten Christen anerkannte. 1669 finden wir ihn als Diakon von Lübben an der Spree wieder. Hier stirbt er am 27. Mai 1676.  Seine Frau und vier der fünf Kinder waren schon vor ihm gestorben und als sein eigenes Leben zu Ende ging, war sein Sohn erst 13 Jahre alt. Im Sterben tröstete ihn der 1653 von ihm selbst verfasste und 1666 von J. G. Ebeling vertonte lyrische Text "Warum sollt ich mich denn grämen?", insbesondere die 8. Strophe.
Bekannt geworden ist er durch eine Vielzahl von Gedichten, die von anderen als Lieder vertont im Gesangbuch Einzug gehalten haben. Die meisten Vertonungen stammen von den Berliner Kantoren Johann Crüger und Johann Georg Ebeling. Dass die Lieder sich so verbreitet haben, ist sicher auch ein Verdienst dieser beiden Musiker, die zu P. Gerhardts Texten sehr einprägsame Melodien gefunden haben.

 

Hier nur einige Beispiele

Zu den Liedtiteln auf hellgelbem Hintergrund gibt es eigene Seiten, bei denen Sie die Lieder im Hintergrund hören.
Audio-Dateien sowie Videofilme ergänzen das musikalische Angebot.

Kein Musikbeispiel
Eigene Seite
Audio - Datei
Video - Datei

Bitte die Lautstärke anpassen ! / Please adapt the loudness !

Liedtext
Geistliche Zuordnung
Vertont von
(oder bereits vorhandene Melodie verwendet)
Wie soll ich dich empfangen? Advent Johann Crüger
Fröhlich soll mein Herze springen Weihnachten Johann Crüger
Ich steh an deiner Krippe hier (Bach) Weihnachten a) Martin Luther (1529)
"Es ist gewisslich an der Zeit" (GL)

b) Johann Sebastian Bach  (EG)
Ein Lämmlein geht und trägt die Schuld Karfreitag/Passion Wolfgang Dachstein (1525)
O Haupt voll Blut und Wunden
Ich bin ein Gast auf Erden
Karfreitag/Passion
Sterben/Ew.Leben
Hans Leo Haßler (1601)
Auf, auf, mein Herz mit Freuden Ostern/Auferstehg. Johann Crüger
Lobet den Herren alle, die ihn ehren Lob und Dank Johann Crüger
Nun danket all und bringet Ehr Lob und Dank Johann Crüger
Du meine Seele singe Lob und Dank Johann Georg Ebeling
Die güldne Sonne Jahr und Tag Johann Georg Ebeling
Nun ruhen alle Wälder Jahr und Tag Heinrich Isaac (15. Jhdt.)
= Kontrafakturlied  "Innsbruck, ich muss dich lassen"
Geh aus mein Herz und suche Freud Jahr und Tag Volksweise von August Harder
Nun lasst uns geh'n und treten Jahr und Tag Nikolaus Selnecker / Johann Crüger
Befiehl du deine Wege Gottvertrauen Bartholomäus Gesius / Georg Philipp Telemann
Warum sollt ich mich denn grämen? Gottvertrauen/Trost Johann Georg Ebeling