Sie hören den Choral "Tut mir auf die schöne Pforte",
der bei dem weiter unten zu sehenden Festprogramm von 1898 als Punkt 9 vermerkt ist.


SCHÖNE ALTE KIRCHE



So sah es bis zur Renovierung im Jahr 1965 aus

Die postreformatorischen Bilderstürmer

Nicht zu verstehen, dass man die Bibelzitate und aussagekräftigen alten Wandmalereien überstrich!


Ansicht vom Eingang her



Altar, Sakristei und Kanzel

Unterhalb des Fensterbilds vom Guten Hirten stand auf der Wand folg. Bibelvers:

"Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln"

Psalm 23, 1


Auf der Kanzelmitte stand das Erbauungsjahr: A.D. 1720

 

Das Wandgemälde oben an der Wand hinter dem Altar

"Kommet her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid,
ich will euch erquicken"


Matthäus 11, 28



Detailansicht der Bildmitte


Hier noch einmal das kolorierte Wandgemälde.
Die gelblichen Längsstriche bei dem Christus-Motiv muss man sich wegdenken.
Es sind nämlich die ins Foto hineinragenden beiden Pendel der Deckenleuchten.


Ornamentik im Rundbogen

 

Nische auf der Ostseite mit Gedenktafel

GEDENKE DER VORIGEN ZEITEN

5. Mose (Deuteronomium) 32, 7


Spruch hinter dem Kruzifix:

Christus ist unser Friede

Epheser 2, 14

 


DAS PROGRAMM DER EINWEIHUNGSFEIER DES JAHRES 1898

Vorderseite
Rückseite
Ablauf des Festgottesdienstes

Zur Pfarrer - Chronik



Copyright © Wolfgang Jakupka