Die Gesundheitsreligion/
Sehnsucht nach ewigem Leben

aus dem Buch "LebensLust" von Dr. Manfred Lütz


"Wenn heute überhaupt etwas auf dem Altar steht, angebetet und mit allerhand schweißtreibenden Sühneopfern bedacht wird, so ist es die Gesundheit. Unsere Vorfahren bauten Kathedralen, wir bauen Kliniken. Unsere Vorfahren machten Kniebeugen, wir machen Rumpfbeugen. Unsere Vorfahren retteten ihre Seele, wir retten unsere Figur. ... Keine Frage, wir haben eine neue Religion, die Gesundheitsreligion." [Ende des Klappentextes]
"Im Zeitalter der real existierenden Gesundheitsreligion erwartet man ewiges Leben und ewige Glückseligkeit nicht mehr von den Altreligionen, sondern von Medizin und Psychotherapie.
...
Der Begriff "Sünde" kommt auf der Kanzel nicht mehr vor und erscheint nur noch im Zusammenhang mit Sahnetorte. Es gibt Menschen, die leben nur noch vorbeugend, um dann gesund zu sterben.

Das Ganze hat aber einen todernsten Hintergrund: Jeder Einzelne ficht einen erbitterten Kampf gegen den Tod und scheitert erbärmlich. Die Gesundheitsreligion kennt keine Tröstungen und übrigens auch keine Solidarität."


Quellenangabe:
"LebensLust - Wider die Diät-Sadisten, den Gesundheitswahn und den Fitness-Kult", Manfred Lütz, Pattloch - Verlag, München, 2002; Zitat mit freundlicher Genehmigung von Dr. Lütz
 
Zur Person
Dr. med. Dipl. theol. Manfred Lütz ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Nervenarzt und Theologe, Chefarzt eines psychiatrischen Krankenhauses in Köln. Dozententätigkeit, Veröffentlichungen zu Grenzfragen von Medizin, Psychotherapie und Ethik.



In einer ansprechenden  Predigt ging auch der Limburger Bischof Franz Kamphaus auf das Thema "Gesundheit" ein.


Zur Predigt